Dienstag, 28. Februar 2017

Auszeichnung Schreibschrift

Da wir nun den Schreibschriftlehrgang abgeschlossen haben und die Kids ab jetzt Schreibschrift schreiben (sollen), möchte ich sie für ihre monatelange Arbeit mit dieser kleinen Auszeichnung belohnen. 

Die Stifte werde ich matt laminieren und dann bekommt jedes Kind nach Abschluss seines Lehrgangs seinen Stift mit Namen in der Spitze feierlich vor der Klasse  überreicht. So wird er nicht nur von mir, sondern auch von seinen KlassenkameradInnen angemessen gewürdigt und gelobt und die Trödler werden vielleicht auch endlich angespornt, fertig zu werden ;)

Auf die Rückseite des matt laminierten Stifts können die Kinder dann mit Bleistift die VA-Buchstaben notieren, die ihnen immer wieder Schwierigkeiten machen und welche sie öfter abschauen müssen, sozusagen als kleiner Spickzettel.
Gleichzeitig bekommen so auch die Eltern daheim offiziell mit, dass ihr Kind ab jetzt Schreibschrift schreiben (soll) und alle Beteiligten freuen sich. :)

Auf die Idee, den Stift auch in Schreibschrift zu gestalten, kam ich seltsamerweise nicht...Danke für den Tipp an eine Leserin. Also hier noch der Stift mit VA, welche wir nutzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Montag, 13. Februar 2017

Recycling für die Freiarbeit

Monatelang habe ich Flaschedeckel gesammelt und nun endlich eine stattliche Sammlung beisammen*.

Auf die Deckel habe ich nun, wie man an den Fotos sieht, Buchstaben, Satzzeichen, Zahlen und Rechenzeichen gemalt, damit die Kids nun handlungsorientiert rechnen schreiben üben können. Sie können Plus-, Mal-, Minus- und Geteiltaufgaben legen, Tauschaufgaben, Größer und Kleiner, Zwergen- und Riesenaufgaben für ZR 20 oder 100 usw. Gerade für die Freiarbeit, das Kennenlernen von Aufgaben im Kreisgespräch oder morgens fürs erste Ankommen ist das toll. Für Mathe habe ich die Zehnerzahlen auch in einer anderen Farbe, als die Einerzahlen.Die umgedrehten Deckel kann man dann auch als Legeplättchen nutzen um Zahlenbilder, Würfelbilder und Mengen zu legen etc.
Für Klasse 1 kann man die auch perfekt für das erste Silben-und Wörterlesen nutzen. Hier werde ich auch noch die Vokale in einer anderen Deckelfarbe dazufügen.


Sonnige Grüße
Ann

*Ich habe online nichts dazu finden können, dass man die Deckel nicht sammeln darf und es gibt genug Hilfsprojekte, die genau das machen. Kronkorken werden ja auch oft für Kunst recycled. Falls ich dennoch rechtlich falsch liege, wäre es toll, wenn mich jemand aufklärt.

Sonntag, 12. Februar 2017

Brailleschrift lesen und schreiben

Wie Kerstin von der Materialwiese und viele andere wie mir scheint behandeln auch wir gerade das Auge im Thema "Sinne".

Dazu beschäftigen wir uns unter anderem auch mit der Brailleschrift. Zum Knobeln und Ausprobieren habe ich daher eine Seite mit Brailleschrift erstellt, Lösung ist mit dabei. 
Das Blatt kann man dann auch auf festeres Papier kopieren, prickeln und dann die Kinder auch fühlen lassen. Ich habe mich für die Brailleschrift mit den Hilfskreisen entschieden, da diese etwas leichter zu lesen ist.

Übersetzungsbögen habe ich ebenfalls erstellt (allerdings ohne Umlaute), es gibt sie zuhauf im Internet auch mit Umlauten oder man kann sich einen Satz zum Befühlen hier bei CBM bestellen (Danke an Britta, die das bei Kerstins Blogeintrag gepostet hat!).


Nachtrag: Habe beides nochmal überarbeitet, da der Punkt der des englischen Systems war und es sich bei der Schrift nur um Kleinbuchstaben handelt. Danke für den Hinweis an Unbekannt.

Viel Spaß beim Knobeln und sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 2. Februar 2017

Gestalterische Umsetzung von "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos

Passend zum gelernten Gedicht "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos haben wir in den letzten 3 Kunststunden diese Winterbilder gestaltet.
Es ist mit einem Mix an Materialien und Techniken entstanden und hat den Kids wirklich Spaß gemacht.

Man braucht:
  • DIN A3 Papier
  • Wasserfarben und/oder Schulmalfarben in blau und schwarz
  • Deckweiß
  • Strohhalme
  • Rund- und Borstenpinsel
  • Seidenpapier

So geht's:
  •  Das Blatt mit dem Borstenpinsel nass pinseln und dann mit blau und schwarz und viel Wasser die Farbe auf das nasse Blatt tupfen und verstreichen, so dass es alles schön verschwimmt ohne harte Konturen.
  • dann mit dem Deckweiß und Blau mehrere Lagen vom unteren Bildrand in die Mitte ziehen, beginnend mit Weiß, dann etwas Blau dazu und dann Blau und Schwarz dazu - so entsteht eine hügelige Landschaft mit Tiefenperspektive.
  • Mit dem Rundpinsel die Wurzeln und den Stamm malen.
  • Dann in einer Schale Schwarz (am Besten Schulmalfarbe, deckt besser) und viel Wasser mischen, den Strohhalm eintunken (ohne den Mund am Röhrchen zu haben), auf den Stamm aufsetzen und dann pusten, sodass Äste und Zweige entstehen. Wenn die Farbe auf dem Blatt sich nicht verpusten lässt, mit dem Borstenpinsel noch etwas Wasser dazutupfen.
  • Die Krähen haben wir dann mit Buntstiften dazu gemalt.
  • Seidenpapier in Streifen reißen und dann vom Bildrand aus in die Mitte kleben.
Fertig! 

Viel Spaß und sonnige Grüße!
Ann