Montag, 30. Januar 2017

Legespiel Einmaleinsquadrate (2er Reihe)

Da wir mit dem Einmaleins begonnen haben, habe ich nach Material gesucht, das ich sowohl im gemeinsamen Unterrichtsgespräch im Kreis zum Einsteig/Einführung, als auch für die Freiarbeit bereitstellen kann. Und sonntags, wenn ich meinen Unterricht für die nächste Woche vorbereite, kommen mir oft die besten Ideen.  

Ich habe ein Legespiel entworfen, mit welchem die Kinder handelnd üben die passende Plus- und Malaufgaben zu finden, Tauschaufgaben zu erkennen und so die Reihen bzw. Ergebnisse von Malaufgaben festigen und das System des Einmaleins verinnerlichen.


Anleitung: Das blaue Feld zeigt immer die Ausgangsaufgabe, das Rote die Tauschaufgabe, das Gelbe die Plusaufgabe und das Grüne das Ergebnis. Ich werde sie (natürlich) laminieren, in einzelne Quadrate (dank Schneidemaschine) schneiden und dann spielen die Kinder auf dem Boden oder am Tisch sozusagen Puzzlequartett. Das kann alleine, zu zweit, zu mehreren, gegeneinander, miteinander, auf Zeit oder bis alle feritg sind gespielt werden. Auch in Förderstunden zum Vertiefen und Üben kann man es mit Einzelnen Kinder einsetzen.
Die erste Datei ist ausschließlich zur 2er-Reihe, da wir mit dieser beginnen. Anhand dieser Datei werde ich den Kindern die 2er-Reihe näherbringen, das Spiel erklären und gleichzeitig den Aufbau des Einmaleins erläutern.
Ich werde sie in bunt nutzen, wer möchte kann auch die SW-Datei nutzen, um Toner zu sparen.
Legespiel Einmaleinsquadrat 2er-Reihe (bunt)
Legespiel Einmaleinsquadrat 2er-Reihe (sw)


Die zweite Datei (ist in Arbeit) enthält dann Aufgabenquadrate zum gesamten Einmaleins. Je nachdem wie weit man dann bereits mit den 1x1-Reihen im Unterricht ist, können Aufgaben noch zurückgehalten oder eben dazugelegt werden.


Sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 27. Januar 2017

1x1-Heftcover

Parallel zum Lehrwerk werden wir noch ein DIN A5-Heftchen speziell für die Einmaleinsreihen anlegen, in denen diese dann niedergeschrieben werden. So kann man auf einen Blick alle Einmaleinsreihen üben.
Dazu habe ich ein Cover* entworfen, das auf die Vorderseite des Heftes geklebt wird. Wenn eine Reihe behandelt wurde, wird der dazupassende "Bommel" dann bemalt.

*Änderung am 29.1.17

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 15. Januar 2017

Mathematischer Würfelspaß

Mein erster Einkauf für die Schule dieses Jahr sind diese knalligen Würfel in den tollsten Formen. Eigentlich sind es Spielwürfel für das Spiel Dungeons and Dragons aber das stört mich nicht weiter, den für die Mathefreiarbeit sind sie perfekt.

Ich lege immer die Würfel, die gebraucht werden, mit den Rechenzeichenkärtchen in das mitgelieferte Samsäckchen und die Kids können dann selbständig auf einer weichen Unterlage (bei mir ein Mikofasertuch) für weniger Lärm sich selbst oder gegenseitig Aufgaben würfeln und dann ins Heft schreiben und so handlungsorientiert rechnen. Schon allein wegen der knalligen Farben (gelb, rot, hellblau, giftgrün, goldweiß, lila und schwarz) sind sie sehr motivierend. Wir rechnen momentan noch mit einer zweistelligen und einer einstelligen Zahl, viele entdecken aber schon das Rechnen mit zwei zweistelligen Zahlen und sind da sehr motiviert. So können sie mit ihren Würfeln auch das testen und wer sich noch nicht traut, bleibt bei dem Bekannten.

Wenn wir dann das Einmaleins bald angehen, werde ich die Würfel auch zum Üben der Reihen einsetzen.
Leider sind die Aufgaben natürlich auf die paar Zahlen auf den Würfeln beschränkt und jedes Würfelset hat die gleichen Zahlen. Daher bin ich noch auf der Suche nach Blankowürfeln mit mehr als 6 Seiten um diese zu ergänzen.
Gekauft habe ich die Würfel bei Amazon, Stichwort "Polyedrische Würfel".

Sonnig verschneite Grüße!
Ann

Donnerstag, 12. Januar 2017

Flextangles

Neulich stolperte ich über dieses faszinierende und zugleich einfache Video von Ventuno Art zu Flextangles, war völlig begeistert von dem Effekt und wollte es sofort mit meiner zweiten Klasse ausprobieren. Unter dem Video ist der Link zum Template (auf der Facebookseite von Art All The Way) zu finden.

Heute habe ich die Flextangles mit meiner Klasse fertig bekommen und die Kids waren begeistert. Insgesamt haben wir ca 45-60 Minuten dafür gebraucht, gesplittet über mehrere Schultage. Mit guter Anleitung haben es wirklich alle geschafft, auch die sonst sehr Grobmotorischen.
Es war eine tolle Übung für die Feinmotorik, die Konzentration, Geduld und Durchhaltevermögen sowie räumliches Denken und Vorstellungsvermögen beim Knicken und Kleben

Man braucht:
  • die Vorlage gedruckt auf starkes Papier (ich hatte Stärke 120g)
  • Schere
  • Bunt- oder Wachsmalstifte
  • Kleber und Tesafilm
So geht's:
  • Das Flextangle wie im Video beschrieben schön bunt ausmalen, immer die zu einer Reihe gehörenden Kästchen in der gleichen Art, sonst ist die Wirkung nicht so groß.
  • Ganz sauber und ordentlich drum herum ausschneiden
  • Dann die gestrichelten, aber auch die quer laufenden Linien mit der Kante einer zugeklappten Bastelschere falzen, sonst klappt das saubere Knicken mit Kinderhänden nämlich kaum.
  • Alle gefalzten Linien dann nach innen knicken, so dass die bemalte Seite außen ist und sich das Blatt wie ein Fernrohr fast rollt.
  • Die Laschen mit "End Tab" auch gut knicken
  • die "Glue"-Stellen mit den gegenüberliegenden Zipfeln zusammenkleben und dann die End Tabs in die Öffnung  schieben und gut festdrücken. Hier habe ich dann die Nahtstelle mit Tesafilm geklebt, da es doch sehr schwer haltbar zu kleben ist.

Sonnige Grüße!

Ann