Donnerstag, 21. Dezember 2017

Jahresabschluss

Wieder ein Jahr neigt sich dem Ende, für mich ein ereignisreiches und auch erfolgreiches Jahr im Beruf selbst, wie auch im Bloggerdasein, auf welches ich gerne zurückschaue.

All denjenigen, die immer wieder so wirklich liebe und wertschätzende Kommentare hier  hinterlassen, von Herzen ein ganz großes DANKESCHÖN! Auch wenn ich nicht immer jedem Einzelnen darauf antworten konnte, so habe ich sie doch alle sehr zu schätzen gewusst. Solche netten Kommentare kosten nichts und sind dennoch so wertvoll, denn sie sind Balsam für jede (Lehrer-)Seele und motivieren einfach zum Weitermachen.

Ich wünsche Euch und Euren Lieben von Herzen
Auch ich werde die Weihnachtsferien als Pause nutzen, um mich auch auf andere Dinge als den Beruf zu besinnen und die Batterien wieder aufzuladen. 
Falls die Muse mich küsst, werde ich einige Materialien produzieren, aber erst im Januar werden hier wieder Materialien erscheinen.

Verschneite und sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Winterliche Buchstabenkärtchen

Da die Kinder nun die Buchstaben immer besser kennenlernen, mit der Anlauttabelle schreiben üben und schon ganz begeistert entziffern und lesen, habe ich diese Buchstabenhandschuhe erstellt. Man kann sie nutzen, um die passenden Groß- und Kleinbuchstaben zu finden bzw zu trainieren (Deutschförderunterricht). Man kann damit allerdings auch schon Wörter legen, daher sind die Vokale und manche wichtige Konsonanten mehrfach vorhanden.

Ich werde sie im Deutschförder, als Differenzierung im Regelunterricht, sowie für die Freiarbeit bzw. die morgentliche Vorviertelstunde nutzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 26. November 2017

Lesekarten zum Wimmelbuch "Advent"

Kürzlich habe ich auf meinem Instagramaccount eine weitere Ladung erstandener Wimmelbücher gezeigt. Zu dem Wimmelbuch "Mein großes Wimmelbuch - Durch den Advent" vom LingenKids Verlag habe ich passend zur Jahreszeit wieder Lesekärtchen erstellt, allerdings nur für Klasse 1, also nur mit Wörtern, da ich momentan in einer ersten Klasse unterrichte. 
Ich setze die Kärtchen gerne für die Differenzierung, also für Schnell ein, sie können dann zu zweit oder dritt in der Leseecke eine Doppelseite gemeinsam bearbeiten. Außerdem werde ich sie im Deutschförderunterricht nutzen.

Die Datei ist sehr groß, da ich für alle 12 Seiten Kärtchen erstellt habe und man die Seiten auch noch durch Ausziehen vergrößern kann. Ich werde die Kärtchen daher immer vier auf eine Seite drucken, das reicht locker und ist noch gut lesbar. Alle Kärtchen für eine Doppelseite kommen dann an einen Ring, sodass nicht alle Karten aneinander hängen, das wäre sonst zu viel auf einmal. So holen sich die Kinder dann den Ring mit den Lesekärtchen für die aktuelle Seite.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 19. November 2017

Rechnen mit Würfeln

Und noch ein Arbeitsblatt zum ersten Rechnen und Erkennen von Würfelbildern.

Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 18. November 2017

Zahlen und Mengen AB

Zum Abschluss unserer ersten Einheit in Mathe Klasse 1 "Zahlen und Mengen" habe ich hier noch ein Arbeitsblatt erstellt, das alles noch einmal im Schnelldurchgang wiederholt und bei welchem man durchaus ein wenig denken muss, um alles richtig zu ergänzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Mittwoch, 15. November 2017

Leseaufträge zum Wimmelbuch Teil 2

Und hier der zweite Teil der Leseaufträge für das Wimmelbuch von Anne Suess.
Leseaufträge ganze Sätze
Leseaufträge Wörter

Hier findet ihr den ersten Teil.

Die Tippfehler und fehlenden Fragezeichen wurden am 19.11.17 dank Hinweis einer Leserin behoben.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 14. November 2017

Aquarellabklatschbild

Diesen Klassiker und viele andere, ganz individuelle Kunstwerke haben wir letztens innerhalb einer Dreiviertelstunde erstellt und die Kinder waren völlig hingerissen davon.

Zeitaufwand: 45 Min. 


Du brauchst:
  • Aquarellfarben
  • Aquarellpapier (oder anderes, festeres Papier)
  • Pinsel oder Pipetten
  • Malerkittel und Zeitung (unbedingt, denn die Farbe ist sehr intensiv und hochpigmentiert!)
  • große Bücher
So geht's:
  1. Papier im Querformat und überall mit kleinen Tropfen (!) verschiedener Aquarellfarben aufgezogen in der Pipette (alternativ der Pinsel, aber dann werden die Tropfen manchmal so groß) betropfen.
  2. Blatt dann in ein Buch legen und schnell zuklappen (fanden die Jungs toll, weils so schön knallt).
  3. Buch wieder öffnen und Bild aufklappen und in den Trockenwagen legen.
  4. Bild dann kleinschneiden und auf schwarzes Tonpapier kleben, für den besonderen Effekt.
  5. Alternative zu Schritt 1 und 2: Anstatt das gesamte Blatt zu betropfen, kann man auch nur eine Seite des Blattes betropfen und dann die andere Blatthälfte einfach so obendrüber legen und plattdrücken .
Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 12. November 2017

Leseaufträge zum Wimmelbuch Teil 1

Hier der erste Teil der Leseaufträge für Klasse 2  (ganze Sätze) zum Wimmelbuch von Anne Suess (ISBN 978-3-89600-847-3, gab es gerade bei Lidl).  Der zweite Teil folgt noch.


Und hier der erste Teil der Leseaufträge für Klasse 1 (nur Wörter). 
Damit die Kinder wissen, welche Seiten sie betrachten müssen, habe ich unten an die Ecken des Buches kleine Kleber mit den Seitenzahlen angebracht. 

Der Tippfehler bei den Leseaufträgen Klasse 2 ("Karussell") wurde am 19.11.17 behoben.


Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 22. Oktober 2017

Mit Anlauten schreiben zum Thema Apfel

Da wir gerade das Thema "Apfel" behandeln und gleichzeitig die Kinder das Schreiben mit der Anlauttabelle üben, habe ich beides kombiniert und ein Arbeitsblatt mit Wörtern zum Thema Apfel erstellt. 

Wenn die Anlauttabelle gut eingeführt ist, ist es denn Kindern auch möglich, Anlauttebilder zu erkennen und an die Bilder anzupassen, die sie auf ihrer Tabelle haben, einfach durch lautes Sagen der Bilder und Abhören des Anfangslautes. Zum Beispiel ist das Anlautbild der Schrift auf dem Arbeitsblatt für den Laut D/d ein Dino, auf unserer Tafel jedoch eine Dose. Da die Kinder dank dem Anlauterap (wir arbeiten mit der Konfetti Anlauttabelle und haben den Konfetti Anlauterap erlernt) wissen, in welchem Teil der Tabelle der Anfangslaut D/d sich befindet und nach welchem Bild sie suchen müssen (der Dose), können sie den Buchstaben dann leicht abschreiben. 

Bisher wird alles nur in Großbuchstaben geschrieben, auch wenn der Buchstabe noch nicht erlernt wurde, einfach um das Schreiben und Lesen zu ermöglichen und zu Üben, was die Kinder wiederum sehr motiviert, weitere Buchstaben und das Lesen zu erlernen. Die Buchstaben, die wir schon erlernt haben, müssen sie richtig schreiben, die anderen, so wie sie denken (großteils erfolgt das automatisch korrekt). Wenn Kinder den Laut nicht gleich erhören, reicht oft das langsame und deutliche Vorsprechen, die Verknüpfung vom Laut zum Bild der Anlauttabelle erfolgt dann schnell.


Anmerkung:
Am 23.10.17 habe ich eine überarbeitet Version mit teils anderen Wörtern hochgeladen, da ich zuvor die Tastenkombinationen für die Diphtonge und mehrgliedrigen Grapheme nicht gefunden habe :) Nun steht für sie ein größeres Kästchen da, anstatt zwei getrennten Bildern und Kästchen.
 
Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 15. Oktober 2017

Bitte besorgen - Aufkleber Kurzform

Hier gibt es noch den Bitte-besorgen Aufkleber in Kurzversion, falls ihr nur eine Sache habt, die ihr den Kindern/Eltern aufschreiben wollt und/oder euch der längere Aufkleber zu groß ist.


Ich drucke sie immer auf Etikettenpapier (ich nutze dieses hier*), das sozusagen ein DIN A4 Kleber ist, ohne Perforation und das ich mir dann in Form schneiden kann, wie ich es brauche.

Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 14. Oktober 2017

Mein Wunschzettel

Lehrer sind ja bekanntlich Jäger und Sammler und gerade, wenn man so wie ich immer neue Ideen hat und sein Klassenzimmer und Unterricht gerne verändert, anpasst und neues Material für die Schüler bereitstellen will, wird die Wunschliste an tollen Dingen ja immer länger und länger. Und dabei gebe ich (leider) neben der Zeit für die Materialerstellung auch noch viel, wahrscheinlich zu viel Geld für die Schule aus...

Meine Liste an tollen Dingen, die den Unterrichtsalltag erleichtern und/oder verschönern würden und die ich brauchen könnte, teile ich mit euch hier drüben ---> in der rechten Sidebar meines Blogs. 
Vielleicht findet ihr dort auch Anregungen für euch und - da Weihnachten ja auch nicht mehr allzu lange hin ist - überkommt den ein oder anderen ja auch das Bedürfnis, den (eigenen) Schülern, sich selbst oder jemand anderem eine Freude zu machen :)

Falls ihr Materialwünsche habt, bitte postet diese hier in die Kommentare oder ins Gästebuch. :)

Sonnige Grüße!
Ann

Clipart: https://www.teacherspayteachers.com/Store/Krista-Wallden-Creative-Clips

Freitag, 15. September 2017

Wimpelkette Leseecke

Und weiter gehts mit der Klassenzimmerdeko - hier die Wimpelkette für die Leseecke in der gleichen Farbe wie das Willkommenskette.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 5. September 2017

Wimpelkette schwarzweiss

Da viele von euch die Wimpelkette gerne nutzen wollen, aber andere Farben wollen oder brauchen, habe ich die Wimpelkette noch als farblose Version erstellt. So kann sich jeder seine Version auf farbiges Papier drucken oder kopieren, wie es ihm lieb ist und hat dennoch die Buchstaben immer in abwechselnder Farbvariante. Oder ihr bemalt und beklebt sie selbst, mit Washi Tape, Bunt-/Filz-/Wachsmalstiften, Federn, Glitzer usw.

Sonnige Grüsse und allen, die noch (wie ich) ihre letzte Ferienwoche geniessen, einen guten Schulstart!

Ann

Sonntag, 27. August 2017

Tafelmaterial Silben und Laute

Nachdem ich mein Arbeitszimmer endlich ausgemistet, Material einsortiert und Ordner für das kommende Schuljahr wieder auf Vordermann gebracht habe, fielen mir bekritzelte Schmierzettel zum an die Tafel hängen für Silben und An-/In- und Endlaute in die Hände. Sie waren ziemlich hässlich, aber sehr effektiv, daher habe ich sie einfach am PC nachgebastelt, einmal zum Hängen an die Tafel und einmal in etwas kleiner zum Legen, z.B. in Freiarbeit. Vielleicht könnt ihr das auch brauchen.

Tafelmaterial Silben
Legematerial Silben 

Tafelmaterial Laute
Legematerial Laute 

Sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 4. August 2017

Stäbchenlegebilder

Diese tolle Idee als Bild habe ich bei Pinterest gesehen und war direkt von der Idee begeistert. Da ich schon eine solche Packung mit blanko und farbigen Eisstielen und Stäbchen hatte, habe ich mich darangesetzt, eigene Legebilder zu entwerfen und sie mit Sternen für den Schwierigkeitsgrad zu versehen. Die Idee von Pinterest habe ich auch etwas weiterentwickelt, da in meinem Set auch noch ganz kleine streichholzgroße Stäbchen dabei waren. Die Schwierigkeit steigt natürlich je mehr Stäbchen es sind und auch, wenn man die Reihenfolge genau beachten muss, also welches Stäbchen überlappt wo, welches liegt oben usw. Nutzen werde ich die Bilder für schnelle Schüler und morgens zum ruhigen Beschäftigen während der Vorviertelstunde (bevor der Unterricht beginnt).
Dies ist der erste Satz von Legebildchen, wenn mich die Muse wieder packt, kommen sicher noch weitere, wie zum Beispiel dann noch weitere Kombis mit den breiten, dünnen und kleinen Stäbchen zusammen.
Ich habe mir damals dieses Set* von Eduplay bestellt gehabt. Die breiten Blankostäbchen nutze ich mit den Namen der Schüler beklebt zum Ziehen für verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel Gruppeneinteilung oder Diensteeinteilung oder wer darf anfangen usw.

Sonnige Grüße!
Ann


*kein affiliate Link!

Donnerstag, 27. Juli 2017

Schöne Ferien!

So, nun endlich haben auch wir Sommerferien und ich freue mich auf Entspannung, Erholung und einfach mal Abschalten und die Seele baumeln lassen.
Daher wird es auch hier auf dem Blog ruhiger sein, eventuell poste ich immer mal wieder sporadisch etwas.

Ich wünsche euch allen erholsame Ferien und denen, die bald schon wieder starten, einen super Start ins neue Schuljahr!
Sonnige Grüße
Ann

Dienstag, 25. Juli 2017

Stundenplan für meinen Lehrerkalender

Da mein Stundenplan dann jetzt auch bald steht, hier noch die farblich passende Vorlage für den Lehrerkalender. Konnte mich selbst nicht entscheiden, welche Farbkombi ich lieber mag, deshalb hab ich mal drei entworfen.

Stundenplan mint
Stundenplan rosé
Stundenplan schwarzweiß

Verwendete Schrift:
- Priscilla Script von Ian Mikraz

- Amatic SC von Vernon Adams


Falls ihr den Einführungspost zum Kalendersystem nicht gelesen habt, dann lest ihn bitte hier nach. Dort sollten alle Fragen, inklusive dazu, wie man sich die pdf-Dateien zusammensetzen kann, erklärt sein.
 
Bitte habt auch hier wieder Verständnis, dass ich keine anderen Formatierungen nach Wünschen erstelle, da ich den Kalender nach meinen Schulzeiten (mit zwei großen Pausen usw) erstellt habe und es ziemlich viel Arbeit war. Ich habe zeitlich nicht die Kapazität, andere Unterrichtsrhythmen usw. umzusetzen und das wäre für mich auch nicht wirklich sinnvoll, da ich diese Formate nicht verwenden werde.

 
Auch werde ich keine Worddokumente hochlade, zum Schutz meiner Arbeit und auch, weil es sich bei euch in Word alles total verschieben würde, wenn ihr es öffnet und manche Schriften anders sind usw. Bitte habt Verständnis dafür.


Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 22. Juli 2017

Wimpelkette fürs Klassenzimmer

Bald bekomme ich wieder eine neue erste Klasse und meine alte Wimpelkette, die ich für die Kinder, aber auch bei Elternabenden gerne aufgehängt habe, hat den Auszug aus dem Klassenzimmer nicht überlebt. Zudem habe ich beschlossen, auch mein Klassenzimmer (soweit möglich) im gleichen Farbschema wie meinen Lehrerkalender zu halten, nämlich rosé und mint, meine Lieblingsfarben :)
Hier könnt ihr sie herunterladen. 

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 11. Juli 2017

Weitermalbilder Set 5

Nach langer Zeit hier mal wieder ein Weitermalbilderset, was ich im Urlaub erstellt habe - da hat man einfach mehr Muße für solche Sachen.

Die restlichen Weitermalbilder findet ihr hier unter "Freiarbeit Sonstiges".

Sonnige Grüße!
Ann

Mittwoch, 31. Mai 2017

Quatschklapplesebuch 2

Und noch ein weiteres Quatschklapplesebuch. Hier findet ihr das erste Quatschklapplesebuch.

Sonnige Grüße!
Ann

Quatschklapplesebuch

Hier habe ich ein Klapplesebuch erstellt, mit welchem man sinnvolle, aber auch Quatschsätze lesen kann - die Kids finden es zum Schreien.
Die Idee habe ich in anderer Weise hier bei Ideenreise und ihrem tollen Material gesehen, und fand die Idee, das Büchlein mit einer Bindemaschine zu binden, super!

Neben dem Lesen trainieren die Kinder schon subtil die Satzteile (Zeitangabe, Subjekt, Prädikat, Objekt).

Wenn man die Zettelchen dicht an dicht binden möchte, dann sollte man erst die noch zusammenhängenden Textstreifen lochen, bevor man sie zerschneidet. Ich habe
erst die einzelnen Textkärtchen zerschnitten und dann gelocht, damit sie etwas weiter voneinander entfernt sind. Ich habe hierfür einen DIN A4 Binderücken genutzt.

Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 29. April 2017

Projekt "Haustiere"

Auf Instagram habe ich euch ja bereits die tollen Ergebnisse meiner Zweitklässler zu ihrer Haustierpräsentation gezeigt. Nun möchte ich euch vorstellen, wie ich das Haustierprojekt gestaltet habe.

Zuerst einmal haben die Kinder sich ein Haustier ausgesucht. Die, die kein eigenes haben, konnten aus einer Auswahl eines wählen. Als dann klar war, wer welches Tier nimmt, habe ich einen Elternbrief herausgegeben, welche Eltern denn mit dem Haustier wann (mit Terminauswahl) für ca. eine halbe Stunde in die Schule kommen könnten. Eine Abfrage der Allergien hatte ich bereits zu Beginn des Schuljahres gemacht.


Danach habe erklärt, wie der Ablauf des Projektes sein wird und ihnen die fünf Bereiche vorgestellt, zu denen sie dann Informationen finden müssen. Die Idee der Bereiche hatte ich von einer lieben Kollegin, die eine Plakatpräsentation zum Thema "Tiere im Wald" mit ihrer zweiten Klasse gemacht hatte. Die Bereiche, die ich für die Haustiere ausgewählt hatte, waren Nahrung (grün), Aussehen (gelb), Haltung (blau), Jungtiere (orange) und Besonderheiten (rot), der letzte Bereich ist dann für alle die interessanten Fakten, die sonst nirgends reinpassen, aber erwähnenswert sind. Dazu haben dann alle dieses Übersichtsblatt erhalten, in dem die Bereiche mit passenden Fragen aufgeschlüsselt waren.

Als nächstes habe ich mit den Kindern gemeinsam einen Beispieltext zum Wellensittich gelesen (weil der als Haustier noch übrig war) und wir haben das sinnvolle Unterstreichen mit Lineal und den Farben der fünf Bereiche geübt, indem wir gemeinsam den Text gelesen und besprochen haben, welche (Schlüssel)Wörter nun unterstrichen werden sollten und in welcher Farbe. Das hat richtig gut geklappt, danach hatten es alle verstanden.
Daraufhin habe ich den Kindern ein von mir nach den vorgegebenen Kriterien gestaltetes Beispielplakat zum Wellensittich präsentiert. Anhand meiner Präsentation haben wir dann besprochen, was eine gute Plakatgestaltung und Präsentation ausmacht. Das Plakat wurde im Klassenzimmer aufgehängt und diente dann als Referenz.

Und dann haben alle ihr von mir vorbereitetes "Päckchen" (eine Klarsichtfolie) zu ihrem Haustier erhalten. In jede Päckchen war je ein blaues, grünes, gelbes, rotes und orangfarbenes Papier mit Zweitklasslineatur für das Plakat, der Informationstext und Bildmaterial zu ihrem Tier sowie der Bewertungsbogen für die Präsentation mit den vorher besprochenen Kriterien. Die Informationstexte und Schwarzweißzeichnungen habe ich aus dem wunderbaren Buch "Kinder lernen Haustiere kennen" von Heike Jung*, das ich nur empfehlen kann. Allerdings sind die Texte durchaus anspruchsvoll, aber meine Klasse ist sehr lesestark, von daher war das machbar. In der Folie wurden dann auch der gelesene Beispieltext und das Übersichtsblatt gesammelt und alles, woran sie gerade arbeiteten, um Ordnung und Übersicht zu bewahren. 

Die Kinder arbeiteten von da an selbständig und ich hatte gut Zeit, allen zu helfen. Damit sie wussten, welche Schritte nacheinander folgten, habe ich ihnen eine Art Fahrplan erstellt, den sie dann abstempeln konnten, sobald der Schritt erledigt war.

Sie haben ihre Infotexte gelesen, farblich unterstrichen und dann die wichtigen Informationen als Konzept auf Blockblätter gesammelt - je ein Bereich bekam ein Blockblatt. So war auch gewährleistet, dass sie nicht zu viele Infos sammelten, die später nicht aufs Plakat passen würden. Außerdem bekam jeder nur ein buntes Blatt, einfach weil auf das A2 Plakat nicht mehr draufpasst. Die auf das Blockblatt geschriebenen Informationen haben die Schüler mir dann gezeigt und ich habe sie korrekturgelesen, bevor die Kinder die Infos mit Filzstift sauber auf ihre bunten Blätter geschrieben haben. Hier war ihnen überlassen, ob sie Druckschrift oder Schreibschrift schreiben.
Und zu guter Letzt wurde dann das Plakat beklebt und gestaltet. Erst, wenn es fertig war, durften sie es zum Üben mit nach Hause nehmen, um zu verhindern, dass Mama, Papa und Co. daheim daran arbeiten.

Die Präsentationstermine (vor allem für die Kinder mit echtem Haustier, das dann von den Eltern gebracht wurde) habe ich dann anhand ihres Fortschrittes bereits vor den Osterferien festgelegt, damit sie sich vorbereiten und üben konnten. Und nach den Osterferien begannen dann die Präsentationen, je zwei Präsentationen pro Schulstunde und ggf. eine mit Tier und eine ohne. Die Präsentationen waren super (vor allem dafür, dass es ihre erste Präsentation überhaupt war) und die Kinder mächtig stolz auf sich und ihre Leistung.
Nach jeder Präsentation haben sie dann von Klassenkameraden und mir Feedback erhalten nach dem Prinzip "Zwei Sterne und ein Wunsch", welches ich aus England kenne, wo es "Two stars and a wish" heißt, also zwei positive Äußerungen und etwas, was man verbessern kann. Und jeder erhielt von mir diesen Rückmeldebogen zu seiner Präsentation.
Genutzt habe ich dazu die Deutsch- und Sachkundestunden und habe in die Wochen der Präsentationen auch immer zwei Stunden zur Weiterarbeit am Plakat eingebaut, für die, die noch nicht fertig waren. Die Kinder, die bereits fertig waren oder schon präsentiert hatten, haben dann andere Aufgaben bekommen, entweder zum Thema "Haustiere" oder zu anderen Fächern.

Parallel dazu hatten wir wie für jedes Sachunterrichtsthema einen Büchertisch, der gerne genutzt wurde, um weitere Infos zu suchen oder sich einfach nur die Bilder anzuschauen.

Zeitlich waren es ca. 4 Wochen, die dafür in Anspruch genommen wurden, eine Woche für die Vorbereitungen wie Kriterien besprechen, Probetext lesen usw. zwei Wochen für die Projektarbeit mit Plakatgestaltung und damit überschneidend die Präsentationen, insgesamt je ca. 6 Schulstunden pro Woche.

Sonnige Grüße!
Ann

*kein affiliate Link!

Freitag, 17. März 2017

Pets

Zum Thema "Pets" hier auch noch Bild- und Wortkarten in bunt und in schwarz-weiß


Wie bei "Farm animals" helfen die bunten Karten zur Selbstkontrolle/Übung bei Freiarbeit. 

Sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 9. März 2017

Allgemeinwissen für Zwischendurch

Viele Kinder (sowie Jugendliche und leider auch Erwachsene) haben heutzutage ja ein kaum vorhandenes Allgemeinwissen, Grundlegendes ist oft entweder nur mal gehört, oder völlig unbekannt. Da aber gerade Grundschüler meist noch sehr wissbegierig sind und ich selbst ein großer Fan von "Fun Facts" bin, habe ich eine Fragestation erstellt, ähnlich wie die "Knobelei des Tages" von Kerstin von der Materialwiese.

Allerdings habe ich dafür einen alten Bilderrahmen recycelt, den ich mit Whiteboardstift jeden Montag mit einer Frage beschrifte, entweder zu einem aktuellen Thema im Unterricht oder aus einem von den tollen Büchern, die ich im Buchladen entdeckt habe. Die Fragen werden entweder offen gestellt, oder mit Antwortmöglichkeiten (a-c).


Die Kinder haben dann eine Woche Zeit, die Antwort herauszufinden, gemeinsam darüber zu grübeln (auf dem Weg zur Pause, der an dem Rahmen vorbeiführt, wird schon heftig diskutiert) oder auch mal daheim zu fragen oder in ein Buch zu schauen/Google zu befragen. Am Freitag im Klassenrat wird dann die Frage gelöst.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 7. März 2017

Thema "Freundschaft und Gemeinschaft"

Wie erst kürzlich auf Instagram gepostet, habe ich mit meiner Klasse das Buch "Das kleine Wir" von Daniela Kunkel gelesen, da es momentan immer wieder zu unnötigen Streitereien und Zickerei kommt und manche Kinder gar nicht merken, welchen Tonfall sie anderen gegenüber wählen.
Das Buch kam bei den Zweitklässlern sehr gut ein, die Bilder waren für sie eindrücklich und seitdem wird viel an das Wir gedacht und immer wieder auch in Zweiergesprächen darüber gesprochen.
Um das Buch nicht einfach so im Raum stehen zu lassen und das Thema noch etwas tiefergehend zu betrachten, haben die Kinder Puzzleteile beschriftet. Sie haben geschrieben, was Freundschaft für sie bedeutet, warum Freundschaft und Freundlichkeit so wichtig ist und wie man freundlich ist und es kamen sehr bewegende Gedanken dabei heraus.


Das Plakat mit unserem "Wir" hängt nun im Klassenzimmer und wird immer wieder gerne betrachtet.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 5. März 2017

Lesedrehscheiben (Silben)

Manchmal kommen mir kurz vor dem Einschlafen die tollsten Ideen, das geht euch ja sicher auch manchmal so. Und diesmal hatte ich auf einmal das Bild dieser Lesedrehscheiben im Kopf, die sich dann immer weiterentwickelt hat. Vielleicht habe ich etwas Ähnliches auch mal vor einiger Zeit irgendwo gesehen, aber ich wüsste gerade nicht wo. Obwohl ich erst wieder im Herbst höchstwahrscheinlich eine erste Klasse übernehme, wollte ich meine Idee trotzdem gleich ausprobieren.

Die laminierten Scheiben bestehen aus einer bunten Deckscheibe, einer Unterscheibe mit Buchstabenkombinationen darauf (oder von jedem zwei, wenn Doppeldeckerscheiben gemacht werden) und einer Musterbeutelklammer. 

Die Scheiben sollen das verbindende Lesen von Silben anbahnen, ohne dass dasWort gleich beim ersten Hinsehen erraten und nicht mehr genau hingeschaut wird. Parallel nutzen wir dazu das IntraAct-Programm mit dem "Lesefenster", das in Tabellen auch das verbundene Erlesen verschiedener Vokal-Konsonanten-Kombis  übt. Allerdings war hier schnell deutlich, dass die Tabellen einfach auswendig gelernt und nicht mehr gelesen werden. Daher hoffe ich, dass die vielen Kombis mit den Rädern mehr Varietät bieten und nicht gleich erraten werden können. Zudem kommt noch der Spaßfaktor beim Drehen und Schieben und eigenen Erschaffen von Wörtern dazu.
Es gibt wahnsinnig viele Kombinationen mit Klein- und Großbuchstaben, Vokalen und Konsonanten, wie man die Scheiben zusammenstecken kann. Meine bisherigen Varianten seht ihr hier:
 Bei den Konsonantenkombinationen (4er Scheiben) habe ich mich in der Reihenfolge an der Buchstabenreihenfolge vom Buchstabenlehrgang "Einsterns Schwester" von Cornelsen orientiert, weil wir mit diesem Lehrgang arbeiten.

Und hier gibt's das Material:

Ich empfehle, alle Scheiben auf festeres Papier (also mind. 100g) zu kopieren, sowohl die bunten, als auch die weißen Blätter. Dann biegen sie auch nach dem Laminieren nicht so leicht durch und sind besser drehbar. Die Farben für die Deckscheiben kann man sich ja völlig frei zusammenstellen, wer da nach einer bestimmten Farbkombi/Farbcode arbeitet, kann sich austoben.

Bisher habe ich nur Silben entworfen, die Drehscheiben für ganze Wörter sind ein neues Projekt, für welches ich mehr Zeit brauchen werde. Wenn ihr noch weitere Kombiideen habt, die ich umsetzen kann, kommentiert sie bitte unten, ich sehe, was ich tun kann. :)

Falls ihr die Blankounterscheiben haben wollt, um eure eigenen Kreationen zu entwerfen, dann ladet sie bitte bei Teachers Pay Teachers herunter (Quellenangabe im Material), denn die Unterleggitter sind nicht von mir, daher kann ich auch das Blanko nicht einfach so zur Verfügung stellen.

Sonnige Grüße!
Ann 

*Änderung 8.3.2017

Dienstag, 28. Februar 2017

Auszeichnung Schreibschrift

Da wir nun den Schreibschriftlehrgang abgeschlossen haben und die Kids ab jetzt Schreibschrift schreiben (sollen), möchte ich sie für ihre monatelange Arbeit mit dieser kleinen Auszeichnung belohnen. 

Die Stifte werde ich matt laminieren und dann bekommt jedes Kind nach Abschluss seines Lehrgangs seinen Stift mit Namen in der Spitze feierlich vor der Klasse  überreicht. So wird er nicht nur von mir, sondern auch von seinen KlassenkameradInnen angemessen gewürdigt und gelobt und die Trödler werden vielleicht auch endlich angespornt, fertig zu werden ;)

Auf die Rückseite des matt laminierten Stifts können die Kinder dann mit Bleistift die VA-Buchstaben notieren, die ihnen immer wieder Schwierigkeiten machen und welche sie öfter abschauen müssen, sozusagen als kleiner Spickzettel.
Gleichzeitig bekommen so auch die Eltern daheim offiziell mit, dass ihr Kind ab jetzt Schreibschrift schreiben (soll) und alle Beteiligten freuen sich. :)

Auf die Idee, den Stift auch in Schreibschrift zu gestalten, kam ich seltsamerweise nicht...Danke für den Tipp an eine Leserin. Also hier noch der Stift mit VA, welche wir nutzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Montag, 13. Februar 2017

Recycling für die Freiarbeit

Monatelang habe ich Flaschedeckel gesammelt und nun endlich eine stattliche Sammlung beisammen*.

Auf die Deckel habe ich nun, wie man an den Fotos sieht, Buchstaben, Satzzeichen, Zahlen und Rechenzeichen gemalt, damit die Kids nun handlungsorientiert rechnen schreiben üben können. Sie können Plus-, Mal-, Minus- und Geteiltaufgaben legen, Tauschaufgaben, Größer und Kleiner, Zwergen- und Riesenaufgaben für ZR 20 oder 100 usw. Gerade für die Freiarbeit, das Kennenlernen von Aufgaben im Kreisgespräch oder morgens fürs erste Ankommen ist das toll. Für Mathe habe ich die Zehnerzahlen auch in einer anderen Farbe, als die Einerzahlen.Die umgedrehten Deckel kann man dann auch als Legeplättchen nutzen um Zahlenbilder, Würfelbilder und Mengen zu legen etc.
Für Klasse 1 kann man die auch perfekt für das erste Silben-und Wörterlesen nutzen. Hier werde ich auch noch die Vokale in einer anderen Deckelfarbe dazufügen.


Sonnige Grüße
Ann

*Ich habe online nichts dazu finden können, dass man die Deckel nicht sammeln darf und es gibt genug Hilfsprojekte, die genau das machen. Kronkorken werden ja auch oft für Kunst recycled. Falls ich dennoch rechtlich falsch liege, wäre es toll, wenn mich jemand aufklärt.

Sonntag, 12. Februar 2017

Brailleschrift lesen und schreiben

Wie Kerstin von der Materialwiese und viele andere wie mir scheint behandeln auch wir gerade das Auge im Thema "Sinne".

Dazu beschäftigen wir uns unter anderem auch mit der Brailleschrift. Zum Knobeln und Ausprobieren habe ich daher eine Seite mit Brailleschrift erstellt, Lösung ist mit dabei. 
Das Blatt kann man dann auch auf festeres Papier kopieren, prickeln und dann die Kinder auch fühlen lassen. Ich habe mich für die Brailleschrift mit den Hilfskreisen entschieden, da diese etwas leichter zu lesen ist.

Übersetzungsbögen habe ich ebenfalls erstellt (allerdings ohne Umlaute), es gibt sie zuhauf im Internet auch mit Umlauten oder man kann sich einen Satz zum Befühlen hier bei CBM bestellen (Danke an Britta, die das bei Kerstins Blogeintrag gepostet hat!).


Nachtrag: Habe beides nochmal überarbeitet, da der Punkt der des englischen Systems war und es sich bei der Schrift nur um Kleinbuchstaben handelt. Danke für den Hinweis an Unbekannt.

Viel Spaß beim Knobeln und sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 2. Februar 2017

Gestalterische Umsetzung von "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos

Passend zum gelernten Gedicht "Ich male mir den Winter" von Josef Guggenmoos haben wir in den letzten 3 Kunststunden diese Winterbilder gestaltet.
Es ist mit einem Mix an Materialien und Techniken entstanden und hat den Kids wirklich Spaß gemacht.

Man braucht:
  • DIN A3 Papier
  • Wasserfarben und/oder Schulmalfarben in blau und schwarz
  • Deckweiß
  • Strohhalme
  • Rund- und Borstenpinsel
  • Seidenpapier

So geht's:
  •  Das Blatt mit dem Borstenpinsel nass pinseln und dann mit blau und schwarz und viel Wasser die Farbe auf das nasse Blatt tupfen und verstreichen, so dass es alles schön verschwimmt ohne harte Konturen.
  • dann mit dem Deckweiß und Blau mehrere Lagen vom unteren Bildrand in die Mitte ziehen, beginnend mit Weiß, dann etwas Blau dazu und dann Blau und Schwarz dazu - so entsteht eine hügelige Landschaft mit Tiefenperspektive.
  • Mit dem Rundpinsel die Wurzeln und den Stamm malen.
  • Dann in einer Schale Schwarz (am Besten Schulmalfarbe, deckt besser) und viel Wasser mischen, den Strohhalm eintunken (ohne den Mund am Röhrchen zu haben), auf den Stamm aufsetzen und dann pusten, sodass Äste und Zweige entstehen. Wenn die Farbe auf dem Blatt sich nicht verpusten lässt, mit dem Borstenpinsel noch etwas Wasser dazutupfen.
  • Die Krähen haben wir dann mit Buntstiften dazu gemalt.
  • Seidenpapier in Streifen reißen und dann vom Bildrand aus in die Mitte kleben.
Fertig! 

Viel Spaß und sonnige Grüße!
Ann

Montag, 30. Januar 2017

Legespiel Einmaleinsquadrate (2er Reihe)

Da wir mit dem Einmaleins begonnen haben, habe ich nach Material gesucht, das ich sowohl im gemeinsamen Unterrichtsgespräch im Kreis zum Einsteig/Einführung, als auch für die Freiarbeit bereitstellen kann. Und sonntags, wenn ich meinen Unterricht für die nächste Woche vorbereite, kommen mir oft die besten Ideen.  

Ich habe ein Legespiel entworfen, mit welchem die Kinder handelnd üben die passende Plus- und Malaufgaben zu finden, Tauschaufgaben zu erkennen und so die Reihen bzw. Ergebnisse von Malaufgaben festigen und das System des Einmaleins verinnerlichen.


Anleitung: Das blaue Feld zeigt immer die Ausgangsaufgabe, das Rote die Tauschaufgabe, das Gelbe die Plusaufgabe und das Grüne das Ergebnis. Ich werde sie (natürlich) laminieren, in einzelne Quadrate (dank Schneidemaschine) schneiden und dann spielen die Kinder auf dem Boden oder am Tisch sozusagen Puzzlequartett. Das kann alleine, zu zweit, zu mehreren, gegeneinander, miteinander, auf Zeit oder bis alle feritg sind gespielt werden. Auch in Förderstunden zum Vertiefen und Üben kann man es mit Einzelnen Kinder einsetzen.
Die erste Datei ist ausschließlich zur 2er-Reihe, da wir mit dieser beginnen. Anhand dieser Datei werde ich den Kindern die 2er-Reihe näherbringen, das Spiel erklären und gleichzeitig den Aufbau des Einmaleins erläutern.
Ich werde sie in bunt nutzen, wer möchte kann auch die SW-Datei nutzen, um Toner zu sparen.
Legespiel Einmaleinsquadrat 2er-Reihe (bunt)
Legespiel Einmaleinsquadrat 2er-Reihe (sw)


Die zweite Datei (ist in Arbeit) enthält dann Aufgabenquadrate zum gesamten Einmaleins. Je nachdem wie weit man dann bereits mit den 1x1-Reihen im Unterricht ist, können Aufgaben noch zurückgehalten oder eben dazugelegt werden.


Sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 27. Januar 2017

1x1-Heftcover

Parallel zum Lehrwerk werden wir noch ein DIN A5-Heftchen speziell für die Einmaleinsreihen anlegen, in denen diese dann niedergeschrieben werden. So kann man auf einen Blick alle Einmaleinsreihen üben.
Dazu habe ich ein Cover* entworfen, das auf die Vorderseite des Heftes geklebt wird. Wenn eine Reihe behandelt wurde, wird der dazupassende "Bommel" dann bemalt.

*Änderung am 29.1.17

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 15. Januar 2017

Mathematischer Würfelspaß

Mein erster Einkauf für die Schule dieses Jahr sind diese knalligen Würfel in den tollsten Formen. Eigentlich sind es Spielwürfel für das Spiel Dungeons and Dragons aber das stört mich nicht weiter, den für die Mathefreiarbeit sind sie perfekt.

Ich lege immer die Würfel, die gebraucht werden, mit den Rechenzeichenkärtchen in das mitgelieferte Samsäckchen und die Kids können dann selbständig auf einer weichen Unterlage (bei mir ein Mikofasertuch) für weniger Lärm sich selbst oder gegenseitig Aufgaben würfeln und dann ins Heft schreiben und so handlungsorientiert rechnen. Schon allein wegen der knalligen Farben (gelb, rot, hellblau, giftgrün, goldweiß, lila und schwarz) sind sie sehr motivierend. Wir rechnen momentan noch mit einer zweistelligen und einer einstelligen Zahl, viele entdecken aber schon das Rechnen mit zwei zweistelligen Zahlen und sind da sehr motiviert. So können sie mit ihren Würfeln auch das testen und wer sich noch nicht traut, bleibt bei dem Bekannten.

Wenn wir dann das Einmaleins bald angehen, werde ich die Würfel auch zum Üben der Reihen einsetzen.
Leider sind die Aufgaben natürlich auf die paar Zahlen auf den Würfeln beschränkt und jedes Würfelset hat die gleichen Zahlen. Daher bin ich noch auf der Suche nach Blankowürfeln mit mehr als 6 Seiten um diese zu ergänzen.
Gekauft habe ich die Würfel bei Amazon, Stichwort "Polyedrische Würfel".

Sonnig verschneite Grüße!
Ann

Donnerstag, 12. Januar 2017

Flextangles

Neulich stolperte ich über dieses faszinierende und zugleich einfache Video von Ventuno Art zu Flextangles, war völlig begeistert von dem Effekt und wollte es sofort mit meiner zweiten Klasse ausprobieren. Unter dem Video ist der Link zum Template (auf der Facebookseite von Art All The Way) zu finden.

Heute habe ich die Flextangles mit meiner Klasse fertig bekommen und die Kids waren begeistert. Insgesamt haben wir ca 45-60 Minuten dafür gebraucht, gesplittet über mehrere Schultage. Mit guter Anleitung haben es wirklich alle geschafft, auch die sonst sehr Grobmotorischen.
Es war eine tolle Übung für die Feinmotorik, die Konzentration, Geduld und Durchhaltevermögen sowie räumliches Denken und Vorstellungsvermögen beim Knicken und Kleben

Man braucht:
  • die Vorlage gedruckt auf starkes Papier (ich hatte Stärke 120g)
  • Schere
  • Bunt- oder Wachsmalstifte
  • Kleber und Tesafilm
So geht's:
  • Das Flextangle wie im Video beschrieben schön bunt ausmalen, immer die zu einer Reihe gehörenden Kästchen in der gleichen Art, sonst ist die Wirkung nicht so groß.
  • Ganz sauber und ordentlich drum herum ausschneiden
  • Dann die gestrichelten, aber auch die quer laufenden Linien mit der Kante einer zugeklappten Bastelschere falzen, sonst klappt das saubere Knicken mit Kinderhänden nämlich kaum.
  • Alle gefalzten Linien dann nach innen knicken, so dass die bemalte Seite außen ist und sich das Blatt wie ein Fernrohr fast rollt.
  • Die Laschen mit "End Tab" auch gut knicken
  • die "Glue"-Stellen mit den gegenüberliegenden Zipfeln zusammenkleben und dann die End Tabs in die Öffnung  schieben und gut festdrücken. Hier habe ich dann die Nahtstelle mit Tesafilm geklebt, da es doch sehr schwer haltbar zu kleben ist.

Sonnige Grüße!

Ann