Freitag, 24. März 2017

Eierlaufdiktat mit Frühlingsschnipselsätzen

Wie ihr bereits schon auf Instagram sehen konntet, habe ich mal wieder eine kleine Eiersuche für meine Zweitklässler vorbereitet. Letztes Jahr gab es diese Eier bereits (den Post dazu gibt es hier), dieses Jahr sind es Schnipselsätze zum Frühling (in Druckschrift oder VA), die sie zuerst zusammensetzen und dann sauber in Schreibschrift abschreiben müssen.
Die Schreibschwächeren dürfen das Ei mit an den Platz nehmen und dort legen und dann abschreiben, die anderen müssen das Ei an seinem Standort lösen, Satz merken und dann richtig aufschreiben und kontrollieren (Laufdiktat). 
Es gibt genug Eier, sodass immer ein Ei für sich hat. Die Eier habe ich auf Pappringe aus geschnittener Küchenrollenpappe gesetzt, damit sie nicht wegrollen. Die Eier gibt es hier.

Sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 17. März 2017

Pets

Zum Thema "Pets" hier auch noch Bild- und Wortkarten in bunt und in schwarz-weiß


Wie bei "Farm animals" helfen die bunten Karten zur Selbstkontrolle/Übung bei Freiarbeit. 

Sonnige Grüße!
Ann

Donnerstag, 9. März 2017

Allgemeinwissen für Zwischendurch

Viele Kinder (sowie Jugendliche und leider auch Erwachsene) haben heutzutage ja ein kaum vorhandenes Allgemeinwissen, Grundlegendes ist oft entweder nur mal gehört, oder völlig unbekannt. Da aber gerade Grundschüler meist noch sehr wissbegierig sind und ich selbst ein großer Fan von "Fun Facts" bin, habe ich eine Fragestation erstellt, ähnlich wie die "Knobelei des Tages" von Kerstin von der Materialwiese.

Allerdings habe ich dafür einen alten Bilderrahmen recycelt, den ich mit Whiteboardstift jeden Montag mit einer Frage beschrifte, entweder zu einem aktuellen Thema im Unterricht oder aus einem von den tollen Büchern, die ich im Buchladen entdeckt habe. Die Fragen werden entweder offen gestellt, oder mit Antwortmöglichkeiten (a-c).


Die Kinder haben dann eine Woche Zeit, die Antwort herauszufinden, gemeinsam darüber zu grübeln (auf dem Weg zur Pause, der an dem Rahmen vorbeiführt, wird schon heftig diskutiert) oder auch mal daheim zu fragen oder in ein Buch zu schauen/Google zu befragen. Am Freitag im Klassenrat wird dann die Frage gelöst.

Sonnige Grüße!
Ann

Dienstag, 7. März 2017

Thema "Freundschaft und Gemeinschaft"

Wie erst kürzlich auf Instagram gepostet, habe ich mit meiner Klasse das Buch "Das kleine Wir" von Daniela Kunkel gelesen, da es momentan immer wieder zu unnötigen Streitereien und Zickerei kommt und manche Kinder gar nicht merken, welchen Tonfall sie anderen gegenüber wählen.
Das Buch kam bei den Zweitklässlern sehr gut ein, die Bilder waren für sie eindrücklich und seitdem wird viel an das Wir gedacht und immer wieder auch in Zweiergesprächen darüber gesprochen.
Um das Buch nicht einfach so im Raum stehen zu lassen und das Thema noch etwas tiefergehend zu betrachten, haben die Kinder Puzzleteile beschriftet. Sie haben geschrieben, was Freundschaft für sie bedeutet, warum Freundschaft und Freundlichkeit so wichtig ist und wie man freundlich ist und es kamen sehr bewegende Gedanken dabei heraus.


Das Plakat mit unserem "Wir" hängt nun im Klassenzimmer und wird immer wieder gerne betrachtet.

Sonnige Grüße!
Ann

Sonntag, 5. März 2017

Lesedrehscheiben (Silben)

Manchmal kommen mir kurz vor dem Einschlafen die tollsten Ideen, das geht euch ja sicher auch manchmal so. Und diesmal hatte ich auf einmal das Bild dieser Lesedrehscheiben im Kopf, die sich dann immer weiterentwickelt hat. Vielleicht habe ich etwas Ähnliches auch mal vor einiger Zeit irgendwo gesehen, aber ich wüsste gerade nicht wo. Obwohl ich erst wieder im Herbst höchstwahrscheinlich eine erste Klasse übernehme, wollte ich meine Idee trotzdem gleich ausprobieren.

Die laminierten Scheiben bestehen aus einer bunten Deckscheibe, einer Unterscheibe mit Buchstabenkombinationen darauf (oder von jedem zwei, wenn Doppeldeckerscheiben gemacht werden) und einer Musterbeutelklammer. 

Die Scheiben sollen das verbindende Lesen von Silben anbahnen, ohne dass dasWort gleich beim ersten Hinsehen erraten und nicht mehr genau hingeschaut wird. Parallel nutzen wir dazu das IntraAct-Programm mit dem "Lesefenster", das in Tabellen auch das verbundene Erlesen verschiedener Vokal-Konsonanten-Kombis  übt. Allerdings war hier schnell deutlich, dass die Tabellen einfach auswendig gelernt und nicht mehr gelesen werden. Daher hoffe ich, dass die vielen Kombis mit den Rädern mehr Varietät bieten und nicht gleich erraten werden können. Zudem kommt noch der Spaßfaktor beim Drehen und Schieben und eigenen Erschaffen von Wörtern dazu.
Es gibt wahnsinnig viele Kombinationen mit Klein- und Großbuchstaben, Vokalen und Konsonanten, wie man die Scheiben zusammenstecken kann. Meine bisherigen Varianten seht ihr hier:
 Bei den Konsonantenkombinationen (4er Scheiben) habe ich mich in der Reihenfolge an der Buchstabenreihenfolge vom Buchstabenlehrgang "Einsterns Schwester" von Cornelsen orientiert, weil wir mit diesem Lehrgang arbeiten.

Und hier gibt's das Material:

Ich empfehle, alle Scheiben auf festeres Papier (also mind. 100g) zu kopieren, sowohl die bunten, als auch die weißen Blätter. Dann biegen sie auch nach dem Laminieren nicht so leicht durch und sind besser drehbar. Die Farben für die Deckscheiben kann man sich ja völlig frei zusammenstellen, wer da nach einer bestimmten Farbkombi/Farbcode arbeitet, kann sich austoben.

Bisher habe ich nur Silben entworfen, die Drehscheiben für ganze Wörter sind ein neues Projekt, für welches ich mehr Zeit brauchen werde. Wenn ihr noch weitere Kombiideen habt, die ich umsetzen kann, kommentiert sie bitte unten, ich sehe, was ich tun kann. :)

Falls ihr die Blankounterscheiben haben wollt, um eure eigenen Kreationen zu entwerfen, dann ladet sie bitte bei Teachers Pay Teachers herunter (Quellenangabe im Material), denn die Unterleggitter sind nicht von mir, daher kann ich auch das Blanko nicht einfach so zur Verfügung stellen.

Sonnige Grüße!
Ann 

*Änderung 8.3.2017

Dienstag, 28. Februar 2017

Auszeichnung Schreibschrift

Da wir nun den Schreibschriftlehrgang abgeschlossen haben und die Kids ab jetzt Schreibschrift schreiben (sollen), möchte ich sie für ihre monatelange Arbeit mit dieser kleinen Auszeichnung belohnen. 

Die Stifte werde ich matt laminieren und dann bekommt jedes Kind nach Abschluss seines Lehrgangs seinen Stift mit Namen in der Spitze feierlich vor der Klasse  überreicht. So wird er nicht nur von mir, sondern auch von seinen KlassenkameradInnen angemessen gewürdigt und gelobt und die Trödler werden vielleicht auch endlich angespornt, fertig zu werden ;)

Auf die Rückseite des matt laminierten Stifts können die Kinder dann mit Bleistift die VA-Buchstaben notieren, die ihnen immer wieder Schwierigkeiten machen und welche sie öfter abschauen müssen, sozusagen als kleiner Spickzettel.
Gleichzeitig bekommen so auch die Eltern daheim offiziell mit, dass ihr Kind ab jetzt Schreibschrift schreiben (soll) und alle Beteiligten freuen sich. :)

Auf die Idee, den Stift auch in Schreibschrift zu gestalten, kam ich seltsamerweise nicht...Danke für den Tipp an eine Leserin. Also hier noch der Stift mit VA, welche wir nutzen.

Sonnige Grüße!
Ann

Samstag, 18. Februar 2017

Teil 3 der Lehrerweisheiten (Deutsch)

Hier nun wie versprochen die zweite Hälfte der 52 Lehrerweisheiten, diesmal in deutscher Sprache.
Die ersten fünf sind bereits fertig, die restlichen werde ich dann nach und nach einstellen.

Falls ihr noch gute Zitate, Sprüche und Weisheiten (mit Verfasser) habt, dürft ihr sie gerne unten kommentieren und ich werde versuchen, sie gestalterisch umzusetzen. Denn an deutschen Zitaten habe ich kein so großese Repertoire wie an englischen.

Karte 27     Karte 28     Karte 29     Karte 30     Karte 31, 31a      
Karte 32     Karte 33     Karte 34     Karte 35     Karte 36     Karte 37     Karte 38     Karte 39     Karte 40     Karte 41     Karte 42     Karte 43     Karte 44     Karte 45     Karte 46     Karte 47     Karte 48     Karte 49     Karte 50     Karte 51     Karte 52

Sonnige Grüße!
Ann 


        

Montag, 13. Februar 2017

Recycling für die Freiarbeit

Monatelang habe ich Flaschedeckel gesammelt und nun endlich eine stattliche Sammlung beisammen*.

Auf die Deckel habe ich nun, wie man an den Fotos sieht, Buchstaben, Satzzeichen, Zahlen und Rechenzeichen gemalt, damit die Kids nun handlungsorientiert rechnen schreiben üben können. Sie können Plus-, Mal-, Minus- und Geteiltaufgaben legen, Tauschaufgaben, Größer und Kleiner, Zwergen- und Riesenaufgaben für ZR 20 oder 100 usw. Gerade für die Freiarbeit, das Kennenlernen von Aufgaben im Kreisgespräch oder morgens fürs erste Ankommen ist das toll. Für Mathe habe ich die Zehnerzahlen auch in einer anderen Farbe, als die Einerzahlen.Die umgedrehten Deckel kann man dann auch als Legeplättchen nutzen um Zahlenbilder, Würfelbilder und Mengen zu legen etc.
Für Klasse 1 kann man die auch perfekt für das erste Silben-und Wörterlesen nutzen. Hier werde ich auch noch die Vokale in einer anderen Deckelfarbe dazufügen.


Sonnige Grüße
Ann

*Ich habe online nichts dazu finden können, dass man die Deckel nicht sammeln darf und es gibt genug Hilfsprojekte, die genau das machen. Kronkorken werden ja auch oft für Kunst recycled. Falls ich dennoch rechtlich falsch liege, wäre es toll, wenn mich jemand aufklärt.

Sonntag, 12. Februar 2017

Brailleschrift lesen und schreiben

Wie Kerstin von der Materialwiese und viele andere wie mir scheint behandeln auch wir gerade das Auge im Thema "Sinne".

Dazu beschäftigen wir uns unter anderem auch mit der Brailleschrift. Zum Knobeln und Ausprobieren habe ich daher eine Seite mit Brailleschrift erstellt, Lösung ist mit dabei. 
Das Blatt kann man dann auch auf festeres Papier kopieren, prickeln und dann die Kinder auch fühlen lassen. Ich habe mich für die Brailleschrift mit den Hilfskreisen entschieden, da diese etwas leichter zu lesen ist.

Übersetzungsbögen habe ich ebenfalls erstellt (allerdings ohne Umlaute), es gibt sie zuhauf im Internet auch mit Umlauten oder man kann sich einen Satz zum Befühlen hier bei CBM bestellen (Danke an Britta, die das bei Kerstins Blogeintrag gepostet hat!).


Nachtrag: Habe beides nochmal überarbeitet, da der Punkt der des englischen Systems war und es sich bei der Schrift nur um Kleinbuchstaben handelt. Danke für den Hinweis an Unbekannt.

Viel Spaß beim Knobeln und sonnige Grüße!
Ann

Freitag, 10. Februar 2017

Teil 2 der 52 (Lehrerweiseheiten)

Leider hat mir das Programm meine Formatierung im letzten Post zerschossen, weshalb ich nun einen Folgepost mit den nächsten Postkartenmotiven für Lehrer/innen veröffentliche.
Da zwei Herzen in meiner Brust schlagen, werden die anderen 26 Karten dann auf Deutsch sein.

Karte 16   Karte 17   Karte 18   Karte 19   Karte 20
Karte 21   Karte 22   Karte 23   Karte 24   Karte 25
Karte 26

Sonnige Grüße!
Ann